Nabenhauer Heizung / Gas / Wasser

Erneuerbare Energien · Heizung · Sanitär · Bad · Lüftung & Klima Nabenhauer GmbH & Co. KG · Weidenäcker 4 · 88605 Messkirch

Die umweltfreundliche Energienutzung wird mit dem Einsatz von Photovoltaik ermöglicht. Der eigene Strom wird sozusagen selbst produziert, für viele Verbraucher ein Traum.

Photovoltaik bedeutet die Umwandlung von Sonnenlicht in Strom mithilfe von Solarzellen. Kleine Kraftwerke werden auf dem Gebäude angebracht. Die Installation geht einfach vonstatten. Der Verbraucher fragt sich mit Recht, was ist, wenn keine Sonne scheint. In unseren Gefilden ist die ewig scheinende Sonne nicht garantiert. Wenn dieser Fall eintritt, wird selbstverständlich die Versorgung vom Elektrizitätswerk gewährleistet. Der Wert der Immobilie steigt, wenn eine derartige Anlage zum Haus gehört. Die Anschaffungskosten sind in den letzten Jahren gesunken, sodass sich mehr Verbraucher für diese Lösung interessieren und der Bekanntheitsgrad dieser Energiequelle gestiegen ist. Die Investition ist im Verhältnis zu anderen Möglichkeiten immer noch relativ hoch, jedoch kann eine Einspeisevergütung beantragt werden. Förderprogramme sorgen für ausführliche Informationen mit Erläuterungen zur Beantragung.

Je nach persönlichem Anspruch kann die Art einer Heizung variieren, so dass nicht für jedes Haus die gleiche Heizungsanlage passend ist


Wenn die Heizungsanlage erneuert werden soll oder bei einem Neubau ein Ersteinbau stattfindet, kann nicht pauschal gesagt werden, welche Heizungsart am besten geeignet ist. Dies hängt selbstverständlich von den individuellen Wünschen des Kunden ab und von den baulichen Gegebenheiten. Ein Fachmann kann dabei beratend zur Seite stehen und Informationen über die Holzheizung geben sowie Vor- und Nachteile beispielsweise gegenüber einer Gasheizung nennen. Er gibt ebenfalls Aufschluss über mögliche Fördermittel und zinsgünstige Darlehen, die In Anspruch genommen werden können, wenn effiziente Heizungsanlagen eingebaut werden. Zudem ist abzuklären, ob die Warmwasseraufbereitung ebenfalls über die Heizungsanlage erfolgen soll, oder ob diese separat, beispielsweise über eine Solaranlage, erfolgt. Mit einem Experten kann abgesprochen werden, in welchen Wohnräumen eine Fußbodenheizung eingebaut wird, und welche anderen Möglichkeiten es gibt, um eine Heizung in das Design eines Raumes zu integrieren, zum Beispiel über einen Spiegel mit Infrarotheizung.

Bei Heizungen wird heutzutage von den Verbrauchern darauf geachtet, dass sie möglichst mit erneuerbaren Energien betrieben werden


Mittlerweile weiß jeder, dass Erdöl und Erdgas begrenzt und spätestens in ein paar Jahrzehnten aufgebraucht sind. Hier ist sofortiges Umdenken nötig. Es gibt unterschiedliche Heizungsarten, die ohne sogenannte fossile Brennstoffe auskommen. Hierzu gehören beispielsweise die Holzheizung, aber ebenso die Solarthermieanlagen, die unter anderem auch das Warmwasser aufbereiten. Das ist nicht nur das warme Wasser, das der Heizungsunterstützung dient, sondern auch das Trinkwasser. Jedoch muss dies von der Art der Solarwärmeanlage abhängig gemacht werden. Entscheidet sich der Kunde zum Beispiel für die Erwärmung über Solarwärme, muss das Nutzungsverhalten der Nutzer ebenso berücksichtigt werden wie die Bedingungen am Standort selbst. Nur so lässt sich eine Heizungsanlage effektiv planen. Mit einem kompetenten Profi an der Hand lassen sich Anlagen realisieren, die komplizierter sind und zum Beispiel als Hybridanlage funktionieren.

Bei der Planung eines Badezimmers können fertige Bäder bereits als Anregung für Ideen verwendet werden und dennoch besteht Raum für eigene Wünsche


Für die Badplanung und -sanierung empfiehlt es sich einen Fachmann zu beauftragen, der vor Ort alle Gegebenheiten prüft und so konkrete Pläne vorlegen kann. Selbstredend orientieren sich diese an den Wünschen und Ansprüchen der Kunden, damit ein richtiges Traumbad entsteht. Soweit die technischen Voraussetzungen und die räumlichen Faktoren es zulassen, kann die Badsanierung aus einer Hand vollzogen werden. Sind größere Umbaumaßnahmen erforderlich, werden weitere Fachbetriebe involviert, beispielsweise um neue Wände zu ziehen, zu versetzen oder einzureißen. Bereits mit wenig Aufwand kann ein Bad im neuen Glanz erstrahlen, wenn keine vollständige Sanierung nötig ist. Hier kann zum Beispiel eine Hänge-WC oder ein Handtuchwärmer mit ansprechendem Design eine Veränderung bewirken, die nicht nur sofort ins Auge fällt, sondern zudem funktional ist.

Stromkosten können eingespart werden, indem beispielsweise eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach montiert wird, die eigenen Strom erzeugt


Es ist nicht verwunderlich, dass sich Photovoltaik-Anlagen immer größerer Beliebtheit erfreuen. Die Stromkosten werden nicht nur effektiv gesenkt, sondern auch ein Beitrag zur Klimaneutralität geleistet. Da fast jedes Haus über ein Dach verfügt, das sich für diese Energiequelle eignet,sind nicht einmal große Umbauten nötig. Doch gleichermaßen lässt sich der eigene Garten in eine Solarenergie-Anlage umfunktionieren. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Die Nutzer wissen, wo der Strom herkommt und kann zudem sicher sein, dass er umweltfreundlich ist. Das Licht der Sonne ist unbegrenzt und kostet nichts, im Gegensatz zu diversen anderen Energiequellen, die benutzt werden. In puncto Kosten machen sich Eigenheimbesitzer, die ihren Strom hierüber beziehen von den immer weiter ansteigenden Stromkosten unabhängig. Da durch das Erneuerbare Energien Gesetz Photovoltaikanlagen gefördert werden, müssen die Kosten von den Hausbesitzern nicht vollständig selbst getragen werden.

Das eigene Badezimmer kann durch einen Fachmann verwirklicht werden, der ins Haus kommt, um eine genaue Badplanung nach einer Messung erstellen zu können


Es ist unabdingbar, dass die Experten sich vor Ort ein Bild von der momentanen baulichen Situation machen, mit allem, was dazu gehört. Anschließend wird mit den Eigenheimbesitzern gesprochen, welche Vorstellungen sie haben und ob es bereits konkrete Änderungswünsche gibt, beispielsweise auch, was die Wand- und Bodenbeläge angeht. Besonders bei älteren Menschen sollte das Thema senioren- und behindertengerechte Badplanung und -sanierung ins Gespräch einfließen. Selbst wenn die momentane Situation noch weit davon entfernt ist, dass alles ebenerdig sein müsste, kann dies schneller kommen, als einem lieb ist. Der Experte solle hier mit Bedacht und Empathie vorgehen und den (angehenden) Senioren beratend zur Seite stehen und die Vorzüge eines Badezimmers vor Augen führen, das bereits jetzt schon den Bedürfnissen im Alter gerecht wird. Zudem sollten die Vorteile einer Badsanierung aus einer Hand verdeutlicht werden.

Verschiedene Heizungsarten können kombiniert werden, um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen und dennoch preisgünstig Wärme zu erzeugen.


Dank der modernen Technik können heute unterschiedliche Heizungsarten miteinander gekoppelt werden. Dies nennt man Hybridanlagen. Einige mögliche Kombinationen sind: Gasheizung mit Wärmepumpe, eventuell ergänzend mit einer Photovoltaikanlage, eine Wärmepumpe mit Holzheizung und eine Öl- beziehungsweise Gasheizung, entweder mit Solarthermie, Brennstoffzellenheizung oder Holzheizung. Der Vorteil einer Hybridheizung ist, dass eine intelligente Regelung vorhanden ist, die sich dem Wärmebedarf anpasst und bemerkt, wenn dieser mit einem Heizsystem gedeckt werden kann. Wird mehr Energie benötigt, wird automatisch das andere Heizsystem hinzugeschaltet. Aber nicht nur in ökonomischer, sondern auch in ökologischer Sicht ist diese Heizungsart hervorzuheben. Da weniger Erdgas und Heizöl verbrannt wird, entlastet es die Umwelt. Dazu kommt, dass die Hybridheizung fast CO2-neutral arbeitet, wenn der Wärmebedarf konstant bleibt. Für jeden Neubau ist diese Heizung zu empfehlen, da sie den Anforderungen des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes, kurz EEWärmeG, entspricht.


Sanitäranlagen in unterschiedlichen Industrie- und Gewerbeanlagen können durch Kenntnissen eines Fachbetriebes professionell modernisiert werden


Bei der Badplanung und -sanierung in Industrie- und Gewerbeanlagen sind andere Punkte zu berücksichtigen, als bei Privatanlagen. Beispielsweise können die kompletten Sanitäranlagen einer Schule nicht während der Schulzeit gesperrt werden, ohne das entsprechender Ersatz geschaffen wird, zum Beispiel durch mobile Toiletten. Daher sollten diese Ausfallzeiten mit dem zuständigen Verantwortlichen abgesprochen werden. Ein Fachbetrieb führt die notwendigen Arbeiten in der Regel auch über Feiertage und selbstverständlich in Ferienzeiten durch. Daneben sind die Vorschriften und Normen zu beachten, die bei Sanitäranlagen im Bereich Gewerbe gelten. Profis beraten auch hier nach einer Vor-Ort-Besichtigung und sprechen alle nötigen Schritte ab. Bei einer Badsanierung aus einer Hand wird bei der Auswahl der Sanitärobjekte natürlich darauf geachtet, dass sie unter anderem behindertengerecht, leicht zu bedienen und zu reinigen und belastbar sind. Besonders die Langlebigkeit und Robustheit durch hervorragende Materialien spielt in einem gewerblichen Bereich eine entscheidende Rolle.

Mit erneuerbaren Energien selbst einen Beitrag zur Klimaneutralität beitragen und zusätzlich Kosten einsparen, sowohl bei der Wärme- als auch Energieerzeugung


Eigenheimbesitzer haben es selbst in der Hand, ob sie nicht nur der Umwelt etwas Gutes tun wollen, sondern auch ihren Geldbeutel. So kann beispielsweise eine alte Gasheizung gegen eine neuere Anlage ausgetauscht werden, die statt Erdgas auch mit Flüssig- oder Biogas betrieben werden kann. Falls es die örtlichen und baulichen Gegebenheiten zulassen, kann stattdessen ebenso eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach oder dem Grundstück gebaut werden, die nicht nur als Heizungsanlage benutzt wird, sondern auch zur Stromerzeugung. Die Solarwärme ist in der Unterhaltung wesentlich günstiger als manch anderes Heizsystem. Ein weiterer Vorteil ist, dass mit dieser umweltfreundlichen und kostengünstigen Energieerzeugung auch Klimaanlagen betrieben werden können. Oft werden sie als wahre Stromfresser betrachtet, was jedoch nicht vollständig der Wahrheit entspricht. Man sollte stets darauf achten, dass diese nicht zu niedrig eingestellt ist, denn sonst kommt es leicht zu Erkältungen.

Ältere Heizungen können kosteneffizienter sein, wenn sie gegen neuere Heizungsanlagen ausgetauscht werden, die zudem durch erneuerbare Energien betrieben werden


Viele Heizungen, die seit mehreren Jahrzehnten ihr Tagewerk tun, könnten gegen Heizsysteme ausgewechselt werden, die auf lange Sicht gesehen nicht nur Kosten sparen, sondern auch umweltfreundlicher sind. Ein Beispiel hierfür ist die Flächenheizung, die mehrere Vorteile bietet. Zum einen eignet sie sich wunderbar für Allergiker, da wenig Staub aufgewirbelt wird, zum anderen spart sie Heizkosten ein, da diese Heizungen nach dem Lüften nicht so viel Energie verbrauchen wie konventionelle. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist, dass keine Heizkörper oder andere störende Elemente im Raum sichtbar sind. Die Flächenheizung kann sowohl in dem Boden als auch in die Wand und sogar in die Decke verlegt werden. Das eröffnet des Weiteren für die Innenausstattung ganz neue Möglichkeiten. Wird diese Heizungsart mit einer Wärmepumpe betrieben, kann diese ebenso als Ersatz für Klimaanlagen verwenden, besonders, wenn sie in der Wand verlegt ist, da dort der Kühleffekt am größten ist.